Aktuelles

Spendenaktion für einen Drucktisch

Liebe Freundinnen,

diesen tollen Drucktisch (Tiefdruckpresse) würden wir sehr gerne für unser Studio erwerben. Ihr alle habt sicher schon in unserem großen Raum an der langen Wand die vielen bunten Linorldrucke gesehen, die wir im Moment noch recht dilletantisch herstellen. Der Tisch wäre für uns eine echte Bereicherung! Weil es dann professionell in guter Qualität ginge. Und wir lauter tolle Drucke herstellen können, diese verkaufen und uns damit zu einem guten Teil selbst finanzieren könnten, was das Material angeht, was wir im Raum verbrauchen, um mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen künstlerisch zu arbeiten.

Helft uns, unseren Traum in Erfüllung gehen zu lassen. Wir sammeln Geld und sind Euch für größere und kleine Spenden sehr dankbar. Der Tisch kostet 1.100 Euro.

Kontoverbindung anbei, mit Verwendungszweck „Drucktisch“.

Verein Moabit e.V..
Kontonummer: 1131 561 400
BLZ 430 609 67
IBAN: DE70 4306 0967 1131 5614 00
Mit Verwendungszweck:“Drucktisch“

Und damit das Spenden Euch Spaß macht, haben wir uns folgendes überlegt:

Wer 10 Euro spendet, darf sich ein Lesezeichen aussuchen:

Wer 30 Euro spendet, darf sich einen Druck aussuchen:


Igel, Linoldruck, A5
Seepferdchen, Linoldruck, A5
Haselmaus, Linoldruck, A4

Wer 50 Euro spendet, darf sich einen Druck aussuchen:


Anjeza Hoxhallari, Mädchen geht Fahrrad, Linoldruck, 30 x42cm


Uma Bockemühl, Himmel über Berlin, Linoldruck, 30 x42cm


Josie Kwemo, Mädchen mit Eidechse, Linoldruck, 30 x42cm

Wer 100 Euro oder gerne mehr spendet, sucht sich einen von diesen Drucken aus:

Razack Ouattara, Kakaobaum, Linoldruck, 42 x 60cm

 


Deborah Anne Bowen, Strandkorbfüchse, 2015, Japanischer Holzschnittdruck (3 Platten), Auflage: 50

 


Deborah Anne Bowen, El Toro, 2015, Holzschnitt, auf der Presse gedruckt, Öl, Auflage: 9

 


Marina Naprushkina, O.T., Auflage 50, Linoldruck, 30 x42cm

Tati & Tuati II, 2017, Auflage: 9, Verlorene Platte, 2 Druckgänge, auf der Presse gedruckt

 

Unsere Arabischkurse. Anmeldung beginnt.

Liebe Freund*innen, im April gibt es bei uns wieder Sprachkurse für Arabisch. Anmeldung ab sofort möglich! Macht mit. Lernen bei uns macht Spaß: schöne Atmosphäre und engagierte Lehrer!

Es gibt folgende Kurse:

1. Arabisch für Anfänger, jeden Mittwoch von 19.00 bis 20.15 Uhr.
Hocharabisch: Lesen und Schreiben plus Konversation Dialekt (Syrisch). Beginn 26. April. Kursdauer 8 Wochen.

2. Arabisch für Leichtfortgeschrittene, jeden Freitag von 18.30 bis 19.45 Uhr.
Voraussetzung: Schreiben und Lesen können.
Beginn 28. April. Kursdauer 8 Wochen.

Kosten: 50 € für den gesamten Kurs. Wer Interesse hat, melde sich bitte unter info@neuenachbarschaft.de für einen der Kurse an.
Wir freuen uns auf Euch!

Alle Kurse finden in den Räumen der Initiative „Neue Nachbarschaft“ statt: Beusselstrasse 26, 10553 Berlin.

Nachbarschaftsmarkt am 2. April: Konzert/Ausstellung/Lesung/internationales Buffet

Liebe Freund*innen,

am Sonntag, 2. April wollen wir euch zu unserem nächsten Nachbarschaftsmarkt einladen!
Ab 14 Uhr haben wir ein umfangreiches Programm vorbereitet:

Internationales Buffet ab 14 Uhr 

Unsere Köche freuen sich für euch zu kochen und bereiten ein Buffet vor, hauptsächlich aus syrischen Gerichten.
Buffet: 5 Euro.

Film für Kinder um 15 Uhr 

Ausstellung „Heidi aus Kamerun“ ab 14 Uhr

(im Studio-Raum der Neuen Nachbarschaf)Mit einer Reihe von Einzelausstellungen wollen wir unsere Künstlerinnen aus unserem „Studio 26“ präsentieren.
Josie Nadine Nguessi Kwemo, geboren 1996 in Babountou, Kamerun. Seit 2013 Mitglied der Initiative „Neue Nachabrschaft/Moabit und „Studio 26“.
„Heidi aus Kamerun oder die Geschichte der kleinen Naomi“ ist eine Geschichte für Kinder, geschrieben und illustriert von Nguessi Kwemo selbst.
Nguessi Kwemo lässt ihre Heidi in Kamerun aufwachsen und knüpft damit an ihre persönliche Geschichte an. Mit viel Liebe und Einfühlungskraft beschreibt sie den kamerunischen Alltag, die Natur, die Bräuche.
Die Geschichte soll als Kinderbuch erscheinen.
In der Ausstellung sind Linioldrucke und Grafiken zu sehen.

Lesung 16 Uhr 
„Heidi aus Kamerun oder die Geschichte der kleinen Naomi“ von Josie Nadine Nguessi Kwemo.

Konzert  „AKKORDEON SALON ORCHESTER“ um 17 Uhr

 

Open mic, syrische Musik ab 19 Uhr

Eintritt frei

Adresse:
Initiative „Neue Nachbarschaft/Moabit“
Beusselstrasse 26, 10553 Berlin-Moabit

Wörterbuch der hundert Sprachen

Es gibt jetzt unzählige Apps und Bücher zum Fremdsprachenlernen. Besonders viel wird gerade unter der Kategorie „Deutsch für Flüchtlinge“ produziert.
Wir drehen es mal um: wollt ihr mit uns Arabisch, Albanisch oder Tschetschenisch lernen? Oder wie wäre es mit Turkmenisch?
Zwei Minuten Sprachunterricht: Die Videos haben wir in unserem Studio der Neuen Nachbarschaft produziert.
Für die Unterstützung des Projektes bedanken wir uns beim Deutschen Kinderhilfswerk.

Wörterbuch der hundert Sprachen: Tschetschenisch mit Ashab from Neue Nachbarschaft on Vimeo.

 

Wörterbuch der hundert Sprachen: Turkmenisch mit Umar und Abdula from Neue Nachbarschaft on Vimeo.

Wörterbuch der hundert Sprachen: Arabisch mit Dina from Neue Nachbarschaft on Vimeo.

Wörterbuch der hundert Sprachen: Albanisch mit Isana from Neue Nachbarschaft on Vimeo.

Wörterbuch der hundert Sprachen: Tschetschenisch mit Amina from Neue Nachbarschaft on Vimeo.

Wörterbuch der hundert Sprachen: Farsi mit Zarena from Neue Nachbarschaft on Vimeo.

DER CHOR DER VERIRRTEN / Eine arabisch-deutsche Lesung mit Berliner Dichterinnen und Dichtern aus Syrien, Ungarn und Deutschland / 8. März, 20 Uhr

8. März / 20 Uhr /

DER CHOR DER VERIRRTEN

Eine arabisch-deutsche Lesung mit Berliner Dichterinnen und Dichtern aus Syrien, Ungarn und Deutschland.
Mit Kenan Khadaj, Orsolya Kalasz, Douraid Rahhal und Christian Filips

Vom Deutschen ins Arabische und umgekehrt – ohne die Sprache des Gegenübers zu verstehen haben Berliner Dichterinnen und Dichter gegenseitig ihre Poesie übersetzt. Die Sprache ist ein Zuhause, das einen umgibt, wohin man auch geht. Es bleibt denjenigen verschlossen, die die Sprache nicht teilen. Erst die Übersetzung ermöglicht ein Verstehen. Seit Februar 2016 treffen sich geflüchtete und neu in Berlin angekommene Autorinnen und Autoren mit deutsch schreibenden Kollegen; sie eröffnen einander die jeweilige Literaturtradition, reflektieren ihre Schreibpraxis und tauchen ein in die Sprachwelt des anderen. In der Neuen Nachbarschaft stellen sie ihre Texte, die Übersetzungen und ihre Erfahrungen im poetischen Miteinander vor.

OPEN-STAGE ab 21:30 Uhr

Adresse / Initiative „Neue Nachbarschaft/Moabit“ / Beusselstrrasse 26, 10553 Berlin / Eintritt frei

Kenan Khadaj, 1990 in Swaida/Syrien geboren, ist Journalist und Kurzgeschichtenautor.. Mit Beginn der Revolution 2011 nahm er die Arbeit als Journalist auf und schrieb für verschiedene syrische Zeitungen. Zudem engagierte er sich in Hilfsprojekten für kriegsgeschädigte Kinder und Erwachsene. 2014 floh er in den Libanon und gelangte von dort über die Türkei nach Griechenland und schließlich nach Deutschland. Seit Mai 2015 lebt er in Berlin. Einige seiner journalistischen Texte erschienen in deutscher Übersetzung in der taz, für die er inzwischen regelmäßig schreibt.

Douraid Rahhal ist seit vielen Jahren einer der wichtigsten Berliner Literaturvermittler zwischen der arabischen und der deutschsprachigen Literaturszene. In Moabit ist er als Kiezgröße, Imker, Betreuer von Kinder- und Jugendprojekten und für seine Töpferkurse bekannt. In Zusammenarbeit mit dem Arab Institute for Research and Publishing erschien 2010 im Heidelberger Wunderhorn-Verlag die gemeinsam mit Aurélie Maurin edierte Anthologie „VERSschmuggel. Eine Karawane der Poesie.

Orsolya Kalasz, in Ungarn geboren und aufgewachsen, lebt seit vielen Jahren in Berlin. Sie ist Dichterin und Übersetzerin, gemeinsam mit Monika Rinck übersetzt sie ungarische Gegenwartsliteratur. Ihre Gedichte schreibt sie sowohl auf Ungarisch als auch auf Deutsch. Für ihren letzten Gedichtband „Das Eine“, erschienen bei Brueterich Press 2016, erhielt sie 2017 den renommierten Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik.

Christian Filips lebt als Dichter, Übersetzer und Musikdramaturg in Moabit. Seine Theaterstücke und Inszenierungen waren u.a. an der Berliner Volksbühne und am Gorki-Theater zu sehen. Im Moment arbeitet er am Nationaltheater Weimar. Seine Gedichte und Texte erscheinen im Schweizer Verlag Urs Engeler Editor. Er übersetzt regelmässig aus dem Englischen, Niederländischen und Italienischen.

ECF Princess Margriet Award for Culture 2017

Wir freuen uns Euch mitteilen zu dürfen, dass unsere Initiative mit dem ECF Princess Margriet Award for Culture 2017 ausgezeichnet wurde.

Die Copreisträger_innen sind die Jurnalsitin Aslı Erdoğan, der Schrifsteller Navid Kermani und der Musiker Luc Mishalle.

Wir sind stolz und freuen uns auf die Preisverleihung in Amsterdam am 9. Mai.

Ausstellungseröffnung im Max-Planck-Institut für Bildungsforschung / 9.2.2017

Liebe FreundInnen,

am Donnerstag, 9. Februar möchten wir Euch zur Ausstellungseröffnung im Max-Planck-Institut für Bildungsforschung einladen.
„Neue Nachbarschaft/Studio 26“ zeigt Arbeiten aus der Linoldruckwerkstatt.

Ausstellungseröffnung um 18 Uhr
Um 19 Uhr Musik von „Songband“ mit Elisabeth King & Ethan Schaffner

Adresse: Adresse: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Lentzealle 94, 14195 Berlin

Teilnehmende KünstlerInnen:
Abbas Al-Shafeay, Ahmed Amer, Uma Bockemühl, Olivia Dongmo, Aisha Gisaeva, Anjeza Hoxhallari, Nertila Hoxhallari, Nora Lami, Josie Nadine Nguessi Kwemo, Razack Ouattara, Khadischa Ramazanova, Fatma Shahinas, Isana Shaninas, Isuard Shahinas, Stela Shahinas, Batoul Zoualghina, und andere

 

Nachbarschaftsmarkt am 5. Februar: Konzert/Ausstellung/Vortrag

Liebe Freund*innen,

am Sonntag, 5. Februar wollen wir euch zu unserem nächsten Nachbarschaftsmarkt einladen!
Ab 14 Uhr haben wir ein umfangreiches Programm vorbereitet:

Ab 14 Uhr Ausstellung im Studio-Raum der Neuen Nachbarschaft:
Fotos aus dem zweimonatigen Fotoworkshop von Zorana Lalić mit den Mitgliedern der Neuen Nachbarschaft. Die TeilnehmerInnen haben mit der Langzeitbelichtung und mit den verschiedenen Lichtquellen, Farben und Bewegungen im Dunkeln experimentiert.
Fotos und Zeichnungen von Anne Isensee von den Geflüchtetenlagern in Nordgriechenland.

Ab 14 Uhr Buffet
Unsere Köche freuen sich für euch zu kochen und bereiten ein Buffet vor, hauptsächlich aus syrischen Gerichten, dazu internationales Kuchenbuffet.

15 Uhr Präsentation der Zeichentrickfilme „Wörterbuch der hundert Sprachen“.
„Wörterbuch der hundert Sprachen“ ist ein Zeichentrickfilm-Workshop im Studio der Initiative „Neue Nachbarschaft//Moabit“. Mit Unterstützung professioneller Künstler_innen animierten Kinder aus Flüchtlingsfamilien Wörter in der eigenen und der deutschen Sprache. Für die Unterstützung des Projektes bedanken wir uns beim Deutschen Kinderhilfswerk.

17 Uhr Vortrag „Offene Fragen und geschlossene Grenzen. Ein aktueller Erfahrungsbericht aus Geflüchtetenlagern in Nordgriechenland
http://www.potsdam-konvoi.de/
VolontärInnen aus Potsdam und Berlin berichten von ihren Erlebnissen und Eindrücken, die sie während ihrer Arbeit in den Refugee-Camps in Nordgriechenland gemacht haben und geben einen Einblick in die aktuelle Situation. Begleitet wird der Vortrag von einer Ausstellung mit Fotos und Zeichnungen von Anne Isensee, die in der Zeit entstanden sind.

Um 18.00 Konzert, Band „MATAR“, syrische Musik

Eintritt frei

Adresse: Beusselstrasse 26, 10553 Berlin-Moabit

Das Jahr 2016

Liebe Freund*innen und Unterstützer*innen,

wir haben ein tolles Jahr gehabt und wir können stolz sein darauf, was geschafft wurde.
153 Deutschstammtische mit jeweils mehr als 100 Teilnehmerinnen, Arabischkurse, Tanz- und Musikkurse, große Feste, Lesungen und Konzerte: jeden Tag waren unsere Türen offen und die Räume füllten sich mit aktiven, tatbereiten Menschen. Seit Sommer haben wir ein Kunstraum auf die Beine gestellt, wo jetzt jede Woche gearbeitet wird. So schaffen wir Kultur und Öffentlichkeit und können viele Leute erreichen.
Wir wollen nicht nur diskutieren, wie man eine bessere Gesellschaft schafft und die Rechtspopulisten bekämpft, wir wollen aktiv an  dieser Gesellschaft  arbeiten und jeden Tag dran bleiben. Wir machen es nicht für, sondern zusammen mit geflüchteten Menschen. Nur im direkten Austausch miteinander können wir Vorurteile, Ängste und rechte Stimmungen abbauen.
Wir schauen nicht unbesorgt nach vorne, aber wir haben einen Plan und viele Ideen für das nächste Jahr.

Wir danken euch für die Unterstützung, bleibt bei uns und kommt uns weiterhin besuchen.

Wir wünschen euch einen guten Rutsch!

Eure „Neue Nachbarschft/Moabit“

Auf den Fotos: Nachbarschaftsmarkt am 11. Dezember,  Ausstellung „Alles neu#2“, Neue Nachbarschaft/Studio 26

Welches ist unser schönstes Fest? Unser Weihnachtsfest für Kinder. Dieses Jahr auch mit Klavierbegleitung durch die Kinder, die bei uns Klavier spielen lernen. Wir sind stolz.
Noch mal danke allen für die Unterstützung und viele Geschenke für unsere immer weiter wachsende Kinderschar!

Nachbarschaftsmarkt am 11. Dezember

Liebe Freund*innen,

am Sonntag, 11. Dezember wollen wir euch zu unserem nächsten Nachbarschaftsmarkt einladen!
Ab 14 Uhr haben wir folgendes Programm vorbereitet:

Ab 14 Uhr Buffet
Unsere Köche freuen sich für euch zu kochen und bereiten ein Buffet vor, hauptsächlich aus syrischen Gerichten, dazu internationales Kuchenbuffet. Das Buffet kostet 5 Euro (Initiativemitglieder zahlen die Hälfte).

Ab 15 Uhr können unsere kleine Besucherinnen Zeichentrickfilme im Kinosalon schauen.

Um 18.00 Konzert: Band HABIBI – Syriche und Orientalische Musik

 

Ab 14 Uhr „Alles neu#2“ eintägige “Charity-Ausstellung” zur Unterstützung des Projektes “Neue Nachbarschaft/Studio 26″
Ausgewählte Arbeiten anschauenhttp://neuenachbarschaft.de/alles-neu2-works/
FB-Event: https://www.facebook.com/events/979370965537569/

“Neue Nachbarschaft //Studio 26″ ist eine freie Schule für Kunst und Medien für Menschen mit und ohne Fluchthintergrund.
Seit August finden regelmässige wöchentliche Workshops für Malerei, freies Zeichnen, Stop Motion, Fotografie und mehr statt.
Nachbarschaftsmarkt auf Facebook
Verbringt den Sonntag bei uns. Wir freuen uns auf euch!

Adresse: Beusselstrasse 26, 10553 Berlin-Moabit
Ab 14 Uhr, Eintritt frei
Initiative “Neue Nachabrscgaft/Moabit”

Flyer 11_Dezember